Willkommen in der Zwischenwelt

Der Dialog der Wissenschaften geht 2016 in eine fünfte Runde


Jenseits disziplinär aufgestellter Communities sollen auch in diesem Jahr und in bewährter Weise wieder Forschende verschiedenster Disziplinen mit ihren Fragen, Methoden, Erkenntnissen und Theorien mußevoll ins gemeinsame Denken und in einen freien und produktiven Dialog kommen, so dass viele konstruktive, auch überraschende Ergebnisse entstehen können. Aus den freudvollen Erfahrungen solcher Dialoge ergibt sich unsere Motivation für das Organisieren entsprechende Dialog-Angebote.

Denn: Macht man die Welt mit ihren Herausforderungen zum Thema, dann führt deren Komplexität nicht selten an die Grenzen der eigenen disziplinären Sicht und lässt spüren, dass benachbarte, ähnlich gelagerte und doch anders gestellte disziplinäre Sichtweisen helfen könnten, einer wahrgenommenen Komplexität besser gerecht zu werden. Das Programm und alle Informationen zur Anmeldung werden hier in Kürze zu finden sein. Einen Überblick über die Aktivitäten der letzten Jahre, finden sie hier.

2016 steht die Tagung unter dem Thema ›Der Wert der Universität: Zwischen Vergangenheit und Zukunft‹.


Zur Tagung 2016 Call For Papers



 

Mehr Informationen zur Tagung

Ästhetik und Artikulation 2014

Dialog der Wissenschaften 2014: Ästhetik und Artikulation.

 

Auch für das Jahr 2014 möchten wir, nun bereits im dritten Jahr, wieder recht herzlich zu einem Tagungsformat einladen, das sich jenseits disziplinärer Gehege der mußevollen, wechselseitigen Sichtbarmachung und dem offenen, dialogischen Austausch zwischen unterschiedlichen Wissenschaftsgebieten, Professionen und thematischen Forschungsfragen verschrieben sieht.

 

Die diesjährige Tagung "Ästhetik und Artikulation" findet vom 09. bis 11. Oktober in Magdeburg statt.

cultural-engineering

Arbeitsgruppen

Einladung und Tagungsprogramm

Alle Informationen zur Tagung

Stadt: Grenzobjekt der Wissenschaften 2015

Dialog der Wissenschaften 2015: Stadt: Grenzobjekte der Wissenschaften.

Die diesjährige Tagung "Stadt: Grenzobjekt der Wissenschaften" findet vom 24. bis 26. September in Magdeburg statt.

cultural-engineering

Arbeitsgruppen

Call For Papers

Programm und Anmeldung

Publikation

Das Buch ›Aufgabenorientierte Wissenschaft‹ ist das Arbeitsresultat der zweiten Tagung des Dialogs der Wissenschaften. 
Serjoscha P. Ostermeyer, Stina-Katharina Krüger (Hrsg.), Aufgabenorientierte Wissenschaft: Formen transdisziplinärer Versammlung, 2015 (Dialog der Wissenschaften Band 2). Münster: Waxmann. 280 Seiten, ISBN 978-3-8309-3310-6

Wie kann und sollte Wissenschaft angesichts komplexer Welt und zunehmender Spezialisierung organisiert sein? Der zweite Band der Reihe Dialog der Wissenschaften schlägt vor, wissenschaftliche Zusammenarbeit um basale Aufgaben menschlicher Tätigkeit zu versammeln. Die Beiträge nutzen unterschiedliches Fachwissen: Angewandte Kulturwissenschaft, Musikwissenschaft, Urban Studies, Soziologie, Geschichtswissenschaft, Wissensmanagement, Sprachwissenschaft und Erziehungswissenschaften. Über die eigene Fachperspektive hinaus werden dabei Verbindungen für transdisziplinäre Forschung in vier Formen gesucht: wie Wissen zu Architekturen geformt wird, wie situative Settings Wissensarbeit rahmen, wie Wissen an den Grenzen wissenschaftlicher Disziplinen produziert wird und welche Angebote für professionelles Handeln in einem Dialog der Wissenschaften bestehen. Aufgabenorientierte Wissenschaft regt transdisziplinäre Verständigungen an – für alle, die mit wissenschaftlichem Wissen aus mehreren Fachsprachen umgehen. Bezogen auf Aufgaben entstehen Gelegenheiten gemeinsam zu sprechen, zu handeln, herzustellen und in Gang zu halten.

Zweiter Band beim Verlag


Das Buch ›Den spezialisierten Anderen verstehen: Vom Wert transdisziplinärer Begegnungen‹ ist das Arbeitsresultat der ersten Tagung des Dialogs der Wissenschaften. 
Girmes, Renate, Sandra Maria Geschke, Serjoscha P. Ostermeyer und Anna Shkonda, Hrsg. 2014. Den spezialisierten Anderen verstehen: Begegnungen jenseits disziplinärer Gehege (Dialog der Wissenschaften 1). Münster: Waxmann.

Viele Wissenschaften haben sich inzwischen derart spezialisiert, dass schon Mitglieder der eigenen Wissenscommunity nicht selten den Ausführungen in den jeweils entstandenen Teildisziplinen nur noch schwer bis gar nicht folgen können. So dringen Forschungen, Klärungsanstrengungen und Konzeptualisierungen in die Tiefe der Sache und laufen Gefahr, in dieser Tiefe den Bezug zu einer gemeinsamen Aufgabe und dem gemeinsamen Feld zu verlieren. Entstandene Ausdifferenzierungen produktiv machen und das entstandene 'Bunte' wieder zu bündeln - das ist ein mögliches Ziel. Die hier versammelten Beiträge zeigen, dass ein Wissensaustausch möglich ist und ein Blick über den Tellerrand der eigenen Disziplin neue Perspektiven eröffnet. Dieser Band ist für all diejenigen von Interesse, die sich auf einen Wissensaustausch einlassen möchten. Das Buch bietet Gelegenheit, um über Disziplingrenzen hinweg Fragestellungen nachzugehen und mögliche Allianzen sichtbar werden zu lassen. 

Der Wert der Universität 2016

 
Cultural Engineering - Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg - Zschokkestr. 32, 39104 Magdeburg
Kontakt